Ärzte Zeitung, 14.06.2012

MB warnt vor Niedergang des Gesundheitsdienstes

BERLIN (eb). Der Marburger Bund hat nach dem Scheitern der Schlichtung über eine Tarifregelung für die Ärzte im Öffentlichen Gesundheitsdienst die Kommunale Arbeitgeberverbände (VKA) angegriffen.

"Die VKA hat sich mit ihrer eiskalten Haltung auf den Weg des Niedergangs des Öffentlichen Gesundheitsdienstes begeben und damit die kommunale Verantwortung für die gesundheitliche Gefahrenabwehr in der Hand der Städte, Kreise und Gemeinden verraten", sagte Rudolf Henke, erster Vorsitzender des Marburger Bundes.

Der MB werde deutlich machen, dass für die zunehmenden Mängel im Öffentlichen Gesundheitsdienst unmittelbar die Oberbürgermeister, Bürgermeister und Landräte verantwortlich seien.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »