Ärzte Zeitung, 10.07.2012

Berlin wächst - Brandenburg schrumpft

BERLIN/POTSDAM (ami). In Berlin leben inzwischen mehr als 3,5 Millionen Menschen.

Die Bevölkerung der Hauptstadt ist im vergangenen Jahr erneut um 1,2 Prozent gewachsen, weil viele Menschen zugezogen sind. Das teilte das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mit.

Dagegen hält im Nachbar-Bundesland Brandenburg der Bevölkerungsrückgang an. Dort leben nun weniger als 2,5 Millionen Menschen.

Das liegt laut Statistik vor allem daran, dass 2011 deutlich mehr Brandenburger gestorben sind als geboren wurden.

Die Bevölkerungsentwicklung wirkt sich indirekt auf die Honorare der Ärzte in den Ländern aus. Wenn die Zahl der gesetzlich Versicherten sinkt, schrumpft auch die Gesamtvergütung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »