Ärzte Zeitung, 26.07.2012

Timoschenko: Ukrainische Ärzte kritisieren Charité

KIEW (dpa). In einem Offenen Brief an den Bundestag haben sich ukrainische Ärzte über die Behandlung der inhaftierten Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko durch deutsche Mediziner beschwert.

Die Spezialisten der Charité hätten "Ehre und Würde" ihrer Kollegen in der Ex-Sowjetrepublik verletzt, heißt es nach Medienangaben in dem Schreiben.

Sie warfen der Charité eine "ergebnislose oder schlechte" Therapie vor und forderten, die Krankheit der Oppositionsführerin nicht politisch zu missbrauchen.

Die Bundesregierung hatte die Behandlung vermittelt. Timoschenko war wegen Amtsmissbrauchs zu sieben Jahren Haft verurteilt worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »