Ärzte Zeitung, 18.08.2012

2011

NRW mit neuem Minusrekord bei Geburten

KÖLN (iss). In Nordrhein-Westfalen sind im vergangenen Jahr so wenig Kinder geboren worden wie noch nie seit Bestehen des bevölkerungsreichsten Bundeslandes.

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes kamen von Januar bis Dezember 2011 in NRW 143.097 Babys zur Welt, das waren 2,9 Prozent weniger als ein Jahr zuvor.

Nur in sechs der 54 kreisfreien Städte und Kreise wurden mehr Kinder geboren als 2010.

Bei der Geburt ihres ersten Kindes betrug das durchschnittliche Alter der Frauen 29,1 Jahre.

2011 lag die durchschnittliche Kinderzahl je Frau in Nordrhein-Westfalen bei 1,36.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

16:10 Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »