Ärzte Zeitung, 27.08.2012

Georgien

Mehr Kooperation mit Deutschland

NEU-ISENBURG (jvb). Deutschland will offenbar seine Zusammenarbeit mit Georgien im Gesundheitswesen ausbauen.

Künftig könnten die beiden Länder ihre Kooperation beim Qualitätsmanagement vertiefen, heißt es in einer Mitteilung des Bundesgesundheitsministeriums (BMG).

Die Kooperationsmöglichkeiten habe Thomas Ilka, Staatssekretär im BMG, bei einem Besuch in Georgien mit Vertretern von Versicherern, Nichtregierungsorganisationen und Klinikbetreibern erörtert.

Bisher habe Deutschland Georgien vor allem bei der Tuberkulosebekämpfung, bei der Ausbildung medizinischen Fachpersonals und mit humanitärer Hilfe unterstützt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »