Ärzte Zeitung, 09.09.2012

Flexi-Quote

Ärztinnenbund gegen Schröder-Pläne

BERLIN (chb). Der Deutsche Ärztinnenbund (DÄB) lehnt die sogenannte Flexi-Quote für das Gesundheitswesen ab.

"Mit der Flexi-Quote kommen Ärztinnen nicht an die Spitze - weder als Chefärztinnen, noch in ärztlichen Gremien", sagt die Präsidentin des Ärztinnenbundes, Dr. Regine Rapp-Engels.

Die von Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder (CDU) favorisierte Flexi-Quote sieht für Unternehmen einen Zwang zur Selbstverpflichtung vor.

Unternehmen müssen sich eine individuelle Frauenquote geben, diese veröffentlichen und einhalten - sonst drohen Sanktionen. Der DÄB fordert dagegen eine verbindliche Frauenquote für das Gesundheitswesen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »