Ärzte Zeitung, 11.09.2012

Apotheken

CSU will Notdienste der Apotheker erleichtern

BERLIN (sun). Die CSU plant, den Apothekern unter die Arme zu greifen.

Die Notdienste der Apotheker müssten auch in der Zukunft in der Fläche gesichert werden, sagte CSU-Politiker Johannes Singhammer in Berlin. Aus strukturpolitischen Gründen wolle die CSU die Notdienste daher fördern.

Wie dieses Ziel erreicht werden soll, sei jedoch noch nicht festgelegt, so Singhammer. Bislang seien Notdienste für Apotheken in der Fläche nicht so rentabel wie zum Beispiel in Ballungsgebieten.

Die Apotheker streiten derweil um höhere Honorare: Mehr als 2700 Apotheken in Baden-Württemberg sind am Mittwoch zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »