Ärzte Zeitung, 20.09.2012

Führungspositionen

Seehofer gegen gesetzliche Frauenquote

BAD STAFFELSTEIN (dpa). Einen Tag vor der Abstimmung im Bundesrat hat sich der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer gegen eine gesetzlich verbindliche Frauenquote bei Führungspositionen in Unternehmen ausgesprochen.

"Ich bin dagegen, dass wir jetzt alles mit Paragrafen lösen", sagte der bayerische Ministerpräsident am Donnerstag zum Abschluss der CSU-Fraktionsklausur im oberfränkischen Kloster Banz. "Wir sollten uns jetzt um die wirklich wichtigen Fragen dieses Landes kümmern."

Dagegen hatte die saarländische CDU-Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer am Mittwoch deutlich gemacht, dass sie eine Bundesratsinitiative der SPD zur Einführung einer Frauenquote in Führungspositionen unterstützt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »