Ärzte Zeitung, 29.10.2012

Joint geraucht

Drogenbeauftragte kritisiert Parteikollegen

BERLIN (dpa) Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Mechthild Dykmans (FDP), hat den "Testkiffer"-Auftritt ihres Parteikollegen Martin Lindner kritisiert.

Lindner habe als Mitglied des Bundestages eine Vorbildfunktion gegenüber der Öffentlichkeit, erklärte Dykmans: "Cannabis ist eine illegale Droge und unterliegt dem Betäubungsmittelgesetz."

Eine Verharmlosung des Konsums sende ein "völlig falsches Signal" aus. Cannabis sei gesundheitlich eben nicht unbedenklich.

Lindner, Vize-Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion und Berliner FDP-Chef, hatte in der Talkshow "Stuckrad-Barre" an einem angebotenen Joint gezogen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »