Ärzte Zeitung, 27.11.2012

Merkel

Für Medizinforschung Grundgesetz ändern

HANNOVER. Für eine erfolgreichere medizinische Forschung muss nach Ansicht von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) das Grundgesetz geändert werden.

Ziel der Politik von Bund und Ländern müsse es sein, die organisatorischen Voraussetzungen zur Spitzenforschung zu verbessern, sagte Merkel am Dienstag an der MHH.

Dazu sei es nötig, künftig im Grundgesetz Kooperationen zwischen Forschungseinrichtungen und Universitäten möglich zu machen.

"Die betroffenen Forscher und vor allem die Menschen, die von der Forschung profitieren, haben wenig Verständnis für Zuständigkeitsfragen", betonte Merkel, die auf Einladung von Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister (CDU) nach Hannover gekommen war. "Sie wollen, dass die Dinge funktionieren und das mit Recht."

Grundlagen müssen geschaffen werden

Merkel betonte ferner die Bedeutung von Vernetzungen bei der erfolgreichen Spitzenforschung. Wichtig sei, wie die in der Grundlagenforschung gewonnenen Erkenntnisse in die Praxis umgesetzt werden könnten.

"Und da hapert es eben, wenn man nicht die Grundlagen zwischen Bund und Ländern schafft."

Bei ihrem ersten Besuch in der MHH besuchte Merkel die als sogenannte Exzellenzcluster ausgezeichneten Forschungsbereiche "Rebirth" und "Hearing 4 all".

Wissenschaftler arbeiten hier an neuen Behandlungsmethoden, unter anderem für Gehörlose und Transplantationen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (73894)
Organisationen
MHH (733)
Personen
Angela Merkel (1038)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »