Ärzte Zeitung, 13.12.2012

Rheinland-Pfalz

Schweitzer wird Gesundheitsminister

MAINZ. Der rheinland-pfälzische SPD-Generalsekretär Alexander Schweitzer wird neuer Sozial- und Gesundheitsminister des Landes. Die designierte Regierungschefin und derzeitige Amtsinhaberin Malu Dreyer (SPD) präsentierte den 39-Jährigen in Mainz.

Dreyer will sich am 16. Januar als Nachfolgerin ihres Parteifreundes Kurt Beck zur Ministerpräsidentin wählen lassen. Der 63-Jährige - Deutschlands dienstältester Ministerpräsident - tritt aus gesundheitlichen Gründen ab.Zusätzliche Änderungen im Ministerrat strebt Dreyer nicht an.

"Ich plane keine Umbildung des Kabinetts", versicherte sie. In den vergangenen Wochen war wiederholt darüber spekuliert worden.Schweitzers Nachfolger als SPD-Generalsekretär soll nach Angaben von SPD-Landeschef Roger Lewentz der Wormser Landtagsabgeordnete Jens Guth werden.

Aus CDU-Sicht übernimmt Schweitzer vor allem Baustellen von seiner Vorgängerin Dreyer. Diese habe unter anderem über Jahre hinweg den sich abzeichnenden Ärztemangel ignoriert. Zudem liege das notwendige Konzept zur Sicherung der ärztlichen Versorgung nicht vor. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »