Ärzte Zeitung, 08.02.2013

Stifterverband

Barner wird Präsident

ESSEN/BERLIN. Prof. Dr. Andreas Barner, Sprecher der Unternehmensleitung der Boehringer Ingelheim, soll der neue Präsident des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft werden.

Wie der Stifterverband mitteilte, hat sich das Präsidium einstimmig dafür ausgesprochen. Wahl und Amtsübergabe sei für die Jahresversammlung am 14. Juni in Essen geplant.

Im Falle seiner Wahl folgt Barner auf Arend Oetker, der seit 1998 Präsident des Stifterverbandes ist und zuvor zwei Jahrzehnte lang dessen stellvertretender Vorsitzender war.

Der Stifterverband ist ein Zusammenschluss von rund 3000 Unternehmen, Verbänden, Stiftungen und Privatpersonen. Er legt Förderprogramme auf, um das Hochschulsystem zu verbessern, richtet Stiftungsprofessuren ein und fördert Wissenschaftsorganisationen. (ck)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »