Ärzte Zeitung, 22.02.2013

Missbrauchsverdacht

Ermittlungen gegen Charité-Pfleger eingestellt

BERLIN Die Ermittlungen gegen einen Krankenpfleger der Charité wegen mutmaßlichen Missbrauchs einer 16-Jährigen in einer Rettungsstelle sind eingestellt worden.

Dies sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, am Donnerstag. Die Jugendliche konnte nicht befragt werden, wie der Sprecher zur Begründung sagte.

Sie habe sich nicht gemeldet. Der Pfleger habe sich nicht zu dem Fall geäußert.

Die Charité hatte ihren langjährigen Mitarbeiter angezeigt. Es liefen noch zwei weitere Ermittlungsverfahren gegen den 58-Jährigen wegen ähnlicher Vorwürfe, sagte Steltner. Der Pfleger ist laut Uniklinik bei vollen Bezügen suspendiert. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »