Ärzte Zeitung, 19.04.2013

Stipendium

Fulda übernimmt 60.000 Euro Studiengebühren

FULDA. Einen neuen Weg, um junge Mediziner anzuwerben, geht der Landkreis Fulda mit einem Stipendium für die Kassel School of Medicine.

Bewerben können sich angehende Ärzte, die im Landkreis Fulda wohnen oder dort ihr Abitur gemacht haben. "Sie erhalten ein zinsfreies Darlehen über die gesamten Studiengebühren in Höhe von 60.000 Euro", heißt es beim Klinikkonzern "Gesundheit Nordhessen".

Wer später für den öffentlichen Gesundheitsdienst oder in einer Klinik im Landkreis arbeitet, muss das Darlehen nicht zurückzahlen. Allerdings müssen die Bewerber die Stipendienkriterien erfüllen.

Der Bewerbungsstart für den ersten Studienjahrgang an der KSM ist am 1. Mai. Das fünfjährige Medizinstudium, das an der University of Southampton und dem Klinikum Kassel stattfindet, schließt mit dem englischen Medizinergrad Bachelor of Medicine ab. (ine)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »