Ärzte Zeitung, 19.04.2013

Stipendium

Fulda übernimmt 60.000 Euro Studiengebühren

FULDA. Einen neuen Weg, um junge Mediziner anzuwerben, geht der Landkreis Fulda mit einem Stipendium für die Kassel School of Medicine.

Bewerben können sich angehende Ärzte, die im Landkreis Fulda wohnen oder dort ihr Abitur gemacht haben. "Sie erhalten ein zinsfreies Darlehen über die gesamten Studiengebühren in Höhe von 60.000 Euro", heißt es beim Klinikkonzern "Gesundheit Nordhessen".

Wer später für den öffentlichen Gesundheitsdienst oder in einer Klinik im Landkreis arbeitet, muss das Darlehen nicht zurückzahlen. Allerdings müssen die Bewerber die Stipendienkriterien erfüllen.

Der Bewerbungsstart für den ersten Studienjahrgang an der KSM ist am 1. Mai. Das fünfjährige Medizinstudium, das an der University of Southampton und dem Klinikum Kassel stattfindet, schließt mit dem englischen Medizinergrad Bachelor of Medicine ab. (ine)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »