Ärzte Zeitung, 27.06.2013

Minister fordert

Sprachtests für Apotheker

MAINZ/POTSDAM. Auch ausländische Apotheker und Zahnärzte sollen nach dem Vorschlag von Rheinland-Pfalz einen Sprachtest machen, wenn sie in Deutschland arbeiten wollen.

Nicht nur Ärzte sollten sich einer Sprachprüfung unterziehen müssen, wenn sie aus dem Ausland stammen, sagte der rheinland-pfälzische Gesundheitsminister Alexander Schweitzer (SPD) im Vorfeld der Gesundheitsministerkonferenz am Mittwoch.

"Dies sollte auch auf andere Heilberufe wie Zahnärzte und Apotheker übertragen werden."

Die Gesundheitsminister der Länder wollen bei ihrem zweitägigen Treffen in Potsdam Standards für ausländische Ärzte auf den Weg bringen und den Zugang zum Beruf in Deutschland vereinheitlichen.

Dazu sollen neben der Qualifikation vor allem Sprachkenntnisse ein wichtiger Aspekt bei der Beurteilung ausländischer Mediziner sein.

Schweitzer hält die Sprachtests für notwendig. "Ein Arzt muss sich mit dem Patienten verständigen können. Denn Sprachbarrieren können zu ernsthaften Schwierigkeiten führen", sagte er. Für eine bundesweite Regelung sieht er keine Hürden. "Sie ist ein absehbarer Konsens unter den Ländern." (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »