Ärzte Zeitung, 16.07.2013

Umfrage

Alter macht bei der Arbeit entspannter

Ältere Arbeitnehmer bewältigen ihren Job offenbar mit weniger Stress, zeigt eine Umfrage.

BERLIN. Ältere Arbeitnehmer erledigen ihren Job laut einer Umfrage lockerer als jüngere Kollegen. Sie fühlen sich ihren Aufgaben besser gewachsen, sind bei der Arbeit entspannter und spüren weniger Zeitdruck, wie das Meinungsforschungsinstitut YouGov herausfand.

Umgekehrt ist es demnach bei Führungskräften: Manager fühlen sich laut Umfrage eher überfordert als ihre Mitarbeiter, sie fühlten sich häufiger angespannt und eher unter Zeitdruck.

Nur sieben Prozent der über 50-Jährigen stimmten YouGov zufolge der Aussage zu: "Ich fühle mich meinen Arbeitsaufgaben oft nicht gewachsen." Der Durchschnitt lag bei 12, bei Führungskräften sogar bei 16 Prozent.

Ähnlich war es bei der Frage nach häufiger Anspannung bei der Arbeit: Die fühlten 19 Prozent der Älteren, aber 24 Prozent aller Befragten und sogar 31 Prozent der Manager.

Starken Zeitdruck spürten laut Umfrage 32 Prozent der Arbeitnehmer über 50, immerhin 34 Prozent aller Befragten und 42 Prozent der Führungskräfte.

Schlechte Noten gaben viele Befragte der Unfallvermeidung in ihrem Betrieb. 56 Prozent der Befragten meinten, die Unfallverhütung in ihrem Arbeitsbereich werde "nicht" oder "eher nicht" ernst genommen.

Manager meinten das sogar zu 61 Prozent. Hilfreiche Angebote zur Förderung ihrer Gesundheit erhielten laut Umfrage nur 29 Prozent der Manager, aber immerhin 44 Prozent ihrer Mitarbeiter.

Störungen bei der Arbeit - ebenfalls ein Stressfaktor - beklagten 29 Prozent der Älteren, 33 Prozent aller Befragten und 39 Prozent der leitenden Angestellten. Bei der Sorge um den Arbeitsplatz lagen die über 50-jährigen Beschäftigten jedoch mit 18 Prozent im Durchschnitt.

Wer zehn und mehr Jahre in seiner Firma war, machte sich seltener "ernsthaft Sorgen" um den Job (16 Prozent) als Kollegen, die erst ein Jahr zum Betrieb gehörten (24 Prozent). Führungskräfte fühlten sich laut Umfrage unsicherer auf ihrem Sessel als andere Mitarbeiter. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »