Ärzte Zeitung online, 05.09.2013

TNS-Umfrage

Gesundheitspolitik vor allem für Ältere wichtig

Für 59 Prozent der über 60-jährigen Bundesbürger ist die Bedeutung der Gesundheitspolitik im Vergleich zu anderen Politikfeldern hoch.

NEUSS. Das Interesse für das Thema Gesundheit und für Gesundheitspolitik nimmt mit steigendem Alter zu, nicht zuletzt wegen des erhöhten Krankheitsrisikos.

Dies belegt eine Umfrage von TNS-Emnid, die im August im Auftrag des Pharma-Unternehmens Janssen durchgeführt worden ist.

Danach ist Gesundheitspolitik für 59 Prozent der über 60-Jährigen im Vergleich zu anderen Politikbereichen "sehr wichtig". Unter den 18- bis 29-Jährigen sagen dies nur 30 Prozent. 68 Prozent halten Gesundheitspolitik verglichen mit den anderen Politikfeldern für ebenso wichtig oder eher wichtig.

Im Rahmen seiner Zukunftsarbeit will Janssen auch jüngere Bürger für die Gesundheitspolitik mobilisieren.

Mit dem 2012 ins Leben gerufenen Young-Lions-Gesundheitsparlament will Janssen speziell der jüngeren Generation ermöglichen, aktiv an der Gestaltung des Gesundheitswesens mitzuwirken, so Janssen-Geschäftsführerin Dr. Iris Zemzoum. (HL)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »