Ärzte Zeitung online, 08.11.2013

DIfE

Neuer Jahresbericht jetzt erschienen

Der neue Jahresbericht des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung ist erschienen und kann im Internet abgerufen werden.

POTSDAM-REHBRÜCKE. Wissenschaftler des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE) untersuchen die Zusammenhänge zwischen Ernährung und Krankheitsentstehung, und zwar in einer Kombination von molekularer, klinischer und epidemiologischer Ernährungsforschung.

Damit legen sie die Grundlagen für wissenschaftlich basierte Ernährungsempfehlungen, teilt das DIfE mit.

Die Ernährungsforschung am DIfE bearbeitet vorrangig die Schwerpunkte:

  • die Ursachen und Folgen des Metabolischen Syndroms
  • die biologischen Grundlagen von Nahrungsauswahl und Ernährungsverhalten und
  • das Potential der Ernährung in der Krebsprävention.

Der neue DIfE-Jahresbericht kann ab sofort von der Webseite des Instituts als pdf-Dokument abgerufen werden. Der Bericht informiert über aktuelle Forschungsprojekte und andere Aktivitäten des Instituts. (eb)

Der aktuelle DIfE-Jahresbericht kann im Internet abgerufen werden auf: www.dife.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »