Ärzte Zeitung, 03.07.2014

Statistisches Bundesamt

Viele Verkehrsunfälle, aber weniger Todesopfer

WIESBADEN. Auf Deutschlands Straßen hat es 2013 so häufig gekracht wie noch nie seit 1990. Gleichzeitig ist die Zahl der Verkehrstoten auf einen historisch niedrigen Stand gesunken.

Laut Statistischem Bundesamt starben 3339 Menschen bei Unfällen, 7,3 Prozent weniger als 2012. Die Gesellschaft für Unfallchirurgie führt dies auch auf die verbesserte Traumaversorgung zurück. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »