Ärzte Zeitung App, 09.09.2014

Umfrage

88 Prozent der Deutschen wollen Kinder

HAMBURG. Deutschland darf auf mehr Nachwuchs hoffen. Denn eine große Mehrheit der jungen Erwachsenen wünscht sich Kinder. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag der Zeitschrift "Neon" bei 18- bis 35-jährigen Bundesbürgern.

Neun von zehn der kinderlosen Befragten (88 Prozent) gaben an, ein Kind haben zu wollen - bei einer gleichen Studie aus dem Jahr 2005 waren es 70 Prozent.

Dabei ist der ausdrückliche Kinderwunsch ("ja, auf jeden Fall") in Westdeutschland laut Umfrage mit 63 Prozent deutlich ausgeprägter als bei den Ostdeutschen (47 Prozent). Die elf Prozent, die angaben, "auf keinen Fall" ein Kind haben zu wollen, fürchten in erster Linie, dass ihre Freiheit eingeschränkt werden würde. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »