Ärzte Zeitung, 13.10.2014

LVR

Mehr Jobs für Behinderte

KÖLN. Das Integrationsamt des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) hat im vergangenen Jahr die Beschäftigung behinderter und ihnen gleichgestellter Menschen mit 38 Millionen Euro gefördert.

1347 Menschen mit Behinderung wurde die Tätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt ermöglicht, ein Jahr zuvor waren es 1110. Zudem flossen vom Integrationsamt und den örtlichen Fürsorgestellen in 9456 Fällen nach 8070 Fällen finanzielle Leistungen an Arbeitgeber, die schwerbehinderte Menschen beschäftigen.

Nach dem Jahresbericht 2013/2014 kommen zurzeit 24 Prozent der Arbeitgeber mit mindestens 20 Arbeitsplätzen ihrer Verpflichtung nach, davon 5,2 Prozent mit schwerbehinderten oder gleichgestellten Menschen zu besetzen. Alle anderen müssen eine Ausgleichsabgabe zahlen.

Nach einer Mitteilung des LVR leben im Rheinland fast 920.000 Personen mit einer Schwerbehinderung. "Rund ein Viertel leiden unter Funktionseinschränkungen von inneren Organen oder Organsystemen." Fast 90 Prozent sind älter als 45 Jahre. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »