Ärzte Zeitung, 27.07.2015

Ulm

100 Millionen Euro Investitionen für Bundeswehrklinik

ULM. 100 Millionen Euro sollen in den kommenden zehn Jahren in das Bundeswehrkrankenhaus Ulm investiert werden.

Das hat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) bei einem Besuch der Klinik angekündigt. Neu eingerichtet werden soll eine Krankenpflegeschule.

Das Pilotprojekt soll mit zunächst 15 zivilen und militärischen Krankenpflege-Schülern ab Oktober dieses Jahres starten. Für die weiteren Jahrgänge seien dann jeweils 25 Plätze vorgesehen, hieß es.

Das Bundeswehrkrankenhaus hat im vergangenen Jahr mehr als 100.000 Patienten behandelt und verfügt über 16 Fachabteilungen. Die Zentrale Interdisziplinäre Notaufnahme (ZINA) ist als eigenständiges Traumazentrum Teil des Trauma-Netzwerkes Ulm. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »