Ärzte Zeitung, 01.09.2015

Kirchenasyl

Bischöfe mahnen zur Sensibilität

BONN.. Angesichts der starken Zunahme der Fälle von Kirchenasyl hat die Deutsche Bischofskonferenz die Kirchengemeinden zu einem sensiblen Umgang mit dieser Form des zivilen Ungehorsams aufgerufen.

"Das Kirchenasyl kann immer nur "ultima ratio" zur Verhinderung drohender Menschenrechtsverletzungen sein", sagte der Vorsitzende der Migrationskommission der Bischofskonferenz, der Hildesheimer Bischof Norbert Trelle, am Montag anlässlich der Veröffentlichung einer Handreichung zum Kirchenasyl.

In Deutschland gab es Anfang August nach Angaben der Ökumenischen Bundesarbeitsgemeinschaft "Asyl in der Kirche" bundesweit 293 Fälle von Kirchenasyl, mehr als doppelt so viele wie ein Jahr zuvor. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »