Ärzte Zeitung, 09.09.2015

Kommentar zu Flüchtlingen

Herausforderung für Ärzte

Von Raimund Schmid

Aktualität ist im Kongress-Alltag ein wichtiger Faktor.

Doch selten ist eine wissenschaftliche Veranstaltung so von aktuellen Ereignissen beherrscht worden wie der diesjährige Jahreskongress der vier großen pädiatrischen Fachgesellschaften.

Täglich wurden neue Rekordzahlen von ankommenden Flüchtlingen in München vermeldet. Die große Gelassenheit von Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) konnten deshalb nur wenige Kongressteilnehmer nachvollziehen.

Und das überrascht nicht - denn gerade im gesundheitlichen Bereich kommen mit den Flüchtlingen enorme Herausforderungen. So könnten bald längst vergessene Krankheiten wie die Polio oder Tropenkrankheiten wieder neu aufflackern.

Und wenn fast jedes vierte Flüchtlingskind mit einer schweren Posttraumatischen Entwicklungsstörung hier ankommt, sind die Folgen dieser Traumata noch nicht annähernd absehbar.

Die in München vorgetragenen Forderungen - flächendeckende Impfaktionen, eine Jugendvorsorgeuntersuchung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge oder eigene Therapiezentren für Flüchtlingsfamilien - sollten daher geprüft werden.

Und zwar rasch, damit Erkrankungen und Traumata nicht irgendwann aus dem Ruder laufen.

Lesen Sie dazu auch:
Flüchtlinge: Pädiater fordern Jugendvorsorge

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »