Ärzte Zeitung, 12.10.2015

Gesundheitsökonomie

Nobelpreis für Wirtschaft an Konsumforscher

STOCKHOLM. Der Nobelpreis für Wirtschaft geht an den aus Schottland gebürtigen und an der US-Elite-Uni Princeton lehrenden Angus Deaton. Der 69-jährige beschäftigte sich unter anderem mit Fragen der Entwicklungs- Wohlfahrts- und Gesundheitsökonomie. Den Preis erhält er "für seine Analyse von Konsum, Armut und Wohlfahrt", so die Königliche Schwedische Akademie der Wissenschaften. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »