Ärzte Zeitung, 15.01.2016

Berliner Flüchtlings-Chaos

Berater von McKinsey leitet nun Lageso

BERLIN. Das seit Monaten völlig überforderte Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) wird übergangsweise von einem Unternehmensberater der Firma McKinsey geleitet. Sebastian Muschter werde die Aufgabe übernehmen, teilte die Senatssozialverwaltung am Donnerstag mit. Muschter gehört seit dem vergangenen Jahr zu einem Team von McKinsey, das das Lageso und den Berliner Senat berät.

Der frühere Lageso-Chef Franz Allert war im Dezember auf Druck des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller (SPD) zurückgetreten. Das Amt war zum Symbol für die Unfähigkeit der Verwaltung geworden, Flüchtlinge zu registrieren und zu versorgen.

Deutsche und internationale Medien kritisierten menschenunwürdige Zustände. Bilder von verzweifelten und erschöpften Asylbewerbern, die in Kälte und Regen stunden- und tagelang warteten, sorgten für Aufregung. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Cannabis-Studie in der Warteschleife

Ist Cannabis-Konsum für körperlich und psychisch Gesunde gefährlich? Diese Frage soll eine Studie klären. Die Suche nach Teilnehmern läuft – was fehlt ist die Genehmigung. mehr »

Wer finanziert den Ärzten die Telematik?

Der Online-Rollout der Gesundheitskarte erhitzt auch bei der Gesundheits-IT-Messe conhIT die Gemüter. mehr »

Haus- oder fachärztlicher Patient? Diese Diskussion ist toxisch!

Der neue Vorstand will den Konflikt zwischen Haus- und Fachärzten überwinden. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" wird klar, welche Forderungen die Vertragsärzte an die Politik haben. mehr »