Ärzte Zeitung, 15.03.2016

Verdienstkreuz für Oswald Menninger

BERLIN. Oswald Menninger, früherer Geschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Berlin, ist mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. Der Diplom-Volkswirt stand von 1996 bis 2015 an der Spitze des Verbandes, der mit rund 700 gemeinnützigen Organisationen, 49.000 hauptamtlichen und 39.000 ehrenamtlichen Mitarbeitern einer der großen Sozialverbände der Stadt ist. Gesundheitssenator Mario Czaja würdigte die Verdienste Menningers. Er habe für den sozialen Zusammenhalt Berlins Außergewöhnliches geleistet. Und dafür gesorgt, dass auch für die Arbeit von Wohlfahrtsverbänden Qualitätsmaßstäbe eingeführt wurden, gegen erhebliche Widerstände in den eigenen Reihen. (juk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »