Ärzte Zeitung online, 18.03.2016

Schockfoto-Gesetz

EU-Tabakrichtlinie im Bundesrat

BERLIN. Vom 20. Mai an müssen auf Zigarettenschachteln großflächige Schockfotos und Warnhinweise stehen - so hat es der Bundestag entschieden. Der Bundesrat beschäftigt sich heute mit dem Thema.

Wie im Vorfeld zu hören war, wollen einige Länder der Tabakindustrie mehr Zeit zur Umstellung einräumen, so wie es sich die Hersteller wünschen.

Sollte der Bundesrat seine Zustimmung verweigern zum Schockfoto-Gesetz, das vom Bundestag Ende Februar verabschiedet wurde, ist ein Vermittlungsverfahren möglich. (eb)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Wenn der eigene Bruder behindert ist

Wie ist es für ein Kind, ein Geschwister mit Down-Syndrom zu haben? Ein Einblick in den Alltag von Katharina (13): Sie sieht die Trisomie 21 ihres Bruders als Belastung - und als Vorteil. mehr »

Londoner fühlen sich verunsichert und gespalten

Großbritannien tritt aus der EU aus und in der Hauptstadt herrscht Katerstimmung. Das Referendum zeigt auch psychische Folgen. Einblick in die Seele Londons. mehr »

Neue EBM-Leistungen für Betreuung in Pflegeheimen

KBV und Kassen haben neue Leistungen beschlossen, die die medizinische Versorgung in Pflegeheimen verbessern sollen. Dafür wird zum 1. Juli ein neues Kapitel im EBM geschaffen. mehr »