Ärzte Zeitung, 23.03.2016

Medizintechnik

Medienpreis für engagierte Journalisten

BERLIN. Für ihren in der Zeitschrift GEO erschienenen Beitrag "Das geplante Wunder" sind die Journalisten Jürgen Broschart und Johanna Romberg mit dem Medienpreis "Medizin - Mensch - Technik" ausgezeichnet worden. Thema des preisgekrönten Artikels ist die Implantation eines Hirnschrittmachers, der dem schwer an Parkinson erkrankten Autor Broschart eine neue Lebensperspektive eröffnet hat. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 15 000 Euro dotiert. Neben Broschart und Romberg, die den ersten Preis erhielten, wurden fünf weitere Medizinjournalisten geehrt.

Die Auszeichnung wird von der Charité in Berlin und dem Unternehmen Medtronic vergeben. Sie hat das Ziel, die Qualität der Berichterstattung über innovative Technologien in der Medizin und Medizintechnik zu fördern. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »