Ärzte Zeitung, 19.04.2016

Deutschland

Weniger Belastung durch Chemikalien

BERLIN. In Deutschland sind die "klassischen" Chemikalien wie Blei, Quecksilber, Cadmium, DDT und PCB maßgeblich zurückgegangen, wie Maria Krautzberger, Präsidentin des Umweltbundesamtes, am Montag in Berlin anlässlich des Startes der 2. Internationalen Human-Biomonitoring-Konferenz bekannt gab.

"Sorgen bereiten uns heute aber unter anderem die hohen Belastungen von Kindern mit bestimmten Weichmachern, die in großem Umfang in der Kunststoffherstellung Verwendung finden und mit häufig wenig untersuchten Stoffen, die als Ersatzstoffe für mittlerweile verbotene Stoffe eingesetzt werden", verdeutlichte Krautzberger.

Die Konferenz fokussiert neue Erkenntnisse aus weltweiten Human-Biomonitoring-Programmen. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »