Ärzte Zeitung, 24.05.2016

Anträge

296 Projekte wetteifern um Geld aus Innovationsfonds

BERLIN. Die Millionen aus dem Innovationsfonds verleihen der Versorgungsforschung einen Schub. Nach dem Ende einer ersten Antragsfrist am 9. Mai liegen dem Expertenbeirat beim Innovationsausschuss nun 296 Projektskizzen vor. Diese Zahl hat der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) am Montag bekannt gegeben.

Rund 200 der Anträge beziehen sich auf die vom GBA vorgegebenen sechs Themenfelder, in erster Linie auf die Qualitätssicherung und die Patientensicherheit in der Versorgung. An zweiter Stelle folgen Projekte zur Verbesserung der Versorgung durch Nutzung von Routinedaten.

Noch bis zum 5. Juli läuft die Antragsfrist für Projekte zur Evaluation von Selektivverträgen und zur spezialisierten Palliativversorgung. (af)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »