Ärzte Zeitung, 08.07.2016

Koalition

Strategie gegen Diabetes ist noch möglich

BERLIN. Die Koalition hat die Nationale Diabetesstrategie noch nicht aus den Augen verloren. Er schaue mit viel Zuversicht nach vorne, dass Union und SPD noch in dieser Legislaturperiode eine Diabetesstrategie "auf die Beine stellten", sagte der CDU-Abgeordnete Dietrich Monstadt am Mittwoch bei der Einweihung des neuen Büros der Deutschen Diabetesgesellschaft in Berlin.

Der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses Professor Edgar Franke (SPD) hatte zuvor darauf verwiesen, dass der häufig erfolgende Verweis auf das Präventionsgesetz als Maßnahme gegen die Volkskrankheit Diabetes nicht ausreiche. "Wir müssen Prävention gesamtgesellschaftlich denken. Und deshalb ist eine Strategie auch gegen eine einzelne Krankheit die richtige Taktik", sagte Franke.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »