Ärzte Zeitung, 31.08.2016

TU Dresden

Kampagne für die Pflege

DRESDEN. Das Carl Gustav Carus Universitätsklinikum der TU Dresden will die Arbeit seiner Pfleger würdigen und hat dazu eine Plakatkampagne gestartet. Stellvertretend für die rund 1870 Fachkräfte des Hauses haben sich zehn Krankenpfleger und eine Auszubildende für Poster im DIN-A1-Format ablichten lassen. Die Porträts sollen die Bedeutung der Pflege ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. Zu oft liege der Fokus auf den ärztlichen Spezialisten, wenn es um die Krankenversorgung ginge, hieß es. Unter dem Motto "Ich pflege" zeigen die Pfleger nun in den 20 Klinikgebäuden Gesicht und äußern sich zu ihrer persönlichen Motivation, den Beruf auszuüben. (lup)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »