Ärzte Zeitung, 31.08.2016

TU Dresden

Kampagne für die Pflege

DRESDEN. Das Carl Gustav Carus Universitätsklinikum der TU Dresden will die Arbeit seiner Pfleger würdigen und hat dazu eine Plakatkampagne gestartet. Stellvertretend für die rund 1870 Fachkräfte des Hauses haben sich zehn Krankenpfleger und eine Auszubildende für Poster im DIN-A1-Format ablichten lassen. Die Porträts sollen die Bedeutung der Pflege ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. Zu oft liege der Fokus auf den ärztlichen Spezialisten, wenn es um die Krankenversorgung ginge, hieß es. Unter dem Motto "Ich pflege" zeigen die Pfleger nun in den 20 Klinikgebäuden Gesicht und äußern sich zu ihrer persönlichen Motivation, den Beruf auszuüben. (lup)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »