Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung online, 19.04.2017

Verein löst sich auf

Aus für "Bürger-Initiative Gesundheit"

Die Bürger Initiative Gesundheit gibt nach jahrzehntelanger Arbeit auf.

AUGSBURG. Die Bürger Initiative Gesundheit e. V. löst sich auf. Wie der Augsburger Verein der "Ärzte Zeitung" mitteilte, stellt die ehrenamtliche Organisation ihre Tätigkeit spätestens zum September ein.

Präsident Wolfram-Arnim Candidus und sein Stellvertreter Dr. Richard Barabasch geben als Grund die "destruktive Entwicklung des Gesundheitswesens zu Lasten der Qualität der Versorgung" an. Man habe resigniert, da das Gesundheitssystem "immer stärker von betriebswirtschaftlichen Einflüssen und von Managementmethoden des Kostendrucks beeinflusst" werde. Die Initiative habe auch keine geeigneten Mitglieder für Vorstandsaufgaben mehr finden können. Sie wurde 1989 gegründet und zählt Lobbyarbeit für Versicherte und Patienten im Gesundheitswesen zu ihren Aufgaben. Als Ziel gab die Initiative an, eine Kommerzialisierung der Versorgung zu verhindern. (ajo)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »