Ärzte Zeitung, 09.06.2008

Patent-Arzneien unter Rabatt bei der Südwest-AOK

STUTTGART (fst). Die AOK Baden-Württemberg hat mit dem Arzneihersteller Roche Pharma AG Rabattverträge für zwei patentgeschützte Präparate geschlossen. Dabei handele es sich um NeoRecormon® und Mircera®, die bei der Behandlung von Patienten mit Anämie eingesetzt werden, teilt die Kasse mit. Mircera® ist vor wenigen Monaten eingeführt worden und erlaubt die monatliche Gabe des Wirkstoffs bei Patienten mit renaler Anämie.

Bislang werden etwa 99 Prozent aller Rabattverträge im Generikasegment geschlossen - Vereinbarungen über patentgeschützte Arzneimittel sind bisher noch die Ausnahme. Die Südwest-AOK zahlt nach eigenen Angaben jährlich 1,5 Milliarden Euro für Arzneimittel, mehr als die Hälfte davon für patentgeschützte Präparate.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »