Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 23.07.2008

Barmenia legt mit Sankyo ersten Rabattvertrag auf

MÜNCHEN (eb). Den nach eigenen Angaben ersten Rabattvertrag in der privaten Krankenversicherung haben Daiichi Sankyo Deutschland in München und die Barmenia Krankenversicherung in Wuppertal geschlossen.

Bereits seit April hat der Arzneimittelhersteller für das Osteoporose-Medikament Evista und den Blutdrucksenker Olmetec mit der Barmenia Sonder-Konditionen vereinbart.

Rechtsgrundlage des Rabattvertrages ist - anders als in der GKV -  Paragraf 78 Absatz 3 Arzneimittelgesetz. Private Krankenversicherungen können danach für die zu ihren Lasten abgegebenen verschreibungspflichtigen Arzneimittel Preisnachlässe auf den einheitlichen Abgabepreis vereinbaren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »