Ärzte Zeitung online, 31.07.2008

Mäßiger Anstieg der Ausgaben für Arzneien

BERLIN (HL). Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung für Arzneimittel und Impfstoffe sind im Juni um 3,1 Prozent auf 2,16 Milliarden Euro gestiegen.

Damit habe sich die insgesamt eher moderate Entwicklung seit Jahresbeginn fortgesetzt, teilt die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) mit, die die Daten der berufsständischen Apothekenrechenzentren zusammenstellt.

Insgesamt wurden im ersten Halbjahr knapp 12,4 Milliarden Euo für Arzneien und Impfstoffe aufgewendet, ein Plus von 5,4 Prozent. Maßgeblich zu steigenden Ausgaben haben Impfstoffe beigetragen: plus 49,9 Prozent im ersten Halbjahr. Im Juni betrug der Impf-Umsatz 118 Millionen Euro (plus 20,3 Prozent zum Vorjahr).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »