Ärzte Zeitung, 22.10.2008

15 Millionen Rezepturen aus den Apotheken

BERLIN (HL). Jährlich werden in den rund 22 000 öffentlichen Apotheken etwa zehn Millionen patientenindividuelle Salben, Kapseln oder Lösungen für GKV-Patienten hergestellt.

Darüber hinaus produzieren die Apotheken rund fünf Millionen Spezialrezepturen. Das sind vor allem Zytostatika oder Ernährungslösungen, die unter hohem technischen und organisatorischen Aufwand von spezialisierten Apotheken hergestellt werden.

Es handelt sich dabei meist um maßgeschneiderte Arzneimittel für Krebspatienten, die auf Medikamente nach individuellem Gewicht, der Körperoberfläche oder dem Alter angewiesen sind.

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (6904)
Krankheiten
Tumor-Schmerzen (1362)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »