Ärzte Zeitung online, 12.11.2008

Verband: Nachahmer-Medikamente sparen Versicherte 10 Milliarden Euro

BERLIN (dpa). Durch den verstärkten Einsatz relativ billiger Nachahmer-Medikamente sparen die gesetzlichen Krankenkassen in diesem Jahr nach Angaben des Branchenverbands Pro Generika rund zehn Milliarden Euro. Dieser Rekordwert zugunsten der Beitragszahler komme zustande, weil die kopierten Arzneimittel inzwischen einen Anteil von 85 Prozent erreicht hätten.

Zudem sei der Preisunterschied zwischen Original-Medikamenten und den sogenannten Generika derzeit mit im Durchschnitt rund 24 Euro größer als bisher, teilte Verbands-Geschäftsführer Peter Schmidt am Mittwoch in Berlin mit.

Die Berechnungen beruhen auf Zahlen der Marktforschungsinstitute IMS Health und Insight Health. Insgesamt steigen die Ausgaben für Medikamente seit Jahren, vor allem weil die Ärzte mehr Produkte verschreiben und es viele neue und teure Originalpräparate gibt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »