Ärzte Zeitung, 01.12.2008

Wieder mehr Arzneimittel von Zuzahlung befreit

BERLIN (ble). Die Zahl zuzahlungsbefreiter Arzneimittel ist zum Dezember auf knapp 10 000 gestiegen. Darauf hat der Apothekerverband ABDA hingewiesen. Mit 9676 Präparaten liegt diese Marke damit wieder deutlich über der Jahresmitte, als die Zahl von mehr als 12 000 auf 8500 abstürzte.

Grund war damals die Senkung etlicher Festbeträge durch die Kassen. Festbeträge sind Erstattungshöchstbeträge für Medikamente mit identischen oder vergleichbaren Wirkstoffen und Wirkungen. Ein Medikament kann von der Zuzahlung befreit werden, wenn sein Preis 30 Prozent unter Festbetrag liegt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »