Ärzte Zeitung, 04.12.2008

BPI: Mehrwertsteuer auf Arzneimittel senken

BERLIN (ble). In der Debatte um Maßnahmen zur Stützung der Konjunktur hat sich der Chef des Bundesverbandes der Pharmazeutischen Industrie, Dr. Bernd Wegener, gegen Konsumprogramme, etwa die Ausgabe von Einkaufsgutscheinen, ausgesprochen.

Stattdessen schlug er eine steuerliche Forschungsförderung und die Senkung des Mehrwertsteuersatzes auf Medikamente vor. Mit der Senkung der Mehrwertsteuer von 19 auf sieben Prozent könne der GKV-Beitragssatz um 0,3 Prozentpunkte gesenkt werden. Der Gesundheitssektor sei der Wachstumsmarkt Nummer eins.

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (6908)
Organisationen
BPI (325)
Personen
Bernd Wegener (73)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »