Ärzte Zeitung, 07.01.2009

Arzneiobergrenze im Saarland steigt um 7,6 Prozent

SAARBRÜCKEN (kin). Das Arzneimittel-Volumen für die Vertragsärzte im Saarland wird für 2009 auf 366 Millionen Euro erhöht. Eine entsprechende Vereinbarung mit den Krankenkassen hat die KV-Vertreterversammlung in Saarbrücken einstimmig - bei mehreren Enthaltungen - gebilligt.

Das entspricht einer Erhöhung um 7,6 Prozent. Für 2008 war das Arzneimittel-Volumen auf 340 Millionen Euro festgelegt worden. Allerdings wird dieser Betrag nach einer jüngsten Hochrechnung um mehr als zwölf Prozent überschritten.

Noch im Jahr 2000 hatten die GKV-Arzneimittelkosten im Saarland nach KV-Angaben nur bei 265 Millionen Euro gelegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »