Ärzte Zeitung, 08.01.2009

VFA registriert gesunkene Arzneimittelpreise

BERLIN (fst). Die Arzneimittelpreise im laufenden Monat sind nach Angaben des Verbandes Forschender Arzneimittelhersteller (VFA) um 2,9 Prozent niedriger als im Januar 2007.

Mitgliedsunternehmen des VFA hätten mit 0,7 Prozent zu dieser Entwicklung beigetragen, teilte der Verband mit. Die niedrigeren Preise haben die gesetzlichen Kassen nach VFA-Berechnungen um 200 bis 300 Millionen Euro entlastet. Wenn die GKV-Ausgaben trotzdem steigen, liege das "am erhöhten medizinischen Bedarf", so Hauptgeschäftsführerin Cornelia Yzer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »