Ärzte Zeitung, 24.02.2009

Transparenz über Spenden an Patientenverbände

MÜNCHEN (eb). Der Arzneimittelhersteller GlaxoSmithKline (GSK) hat im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben Patientenorganisationen mit insgesamt 128 000 Euro unterstützt. Insgesamt hätten 54 Organisationen Zuwendungen zwischen 350 bis 20 000 Euro erhalten. Alle Spenden - ihre Höhe und der Verwendungszweck - würden auf der Internetseite des Unternehmens veröffentlicht, heißt es in einer Mitteilung.

In diesem Jahr werden alle Mitglieder der Freiwilligen Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie e.V. (FSA) erstmals ihre Zuwendungen an Patienten-Organisationen veröffentlichen.

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (6986)
Organisationen
GlaxoSmithKline (1114)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »