Ärzte Zeitung, 03.04.2009

Erkältungswelle lässt OTC-Umsätze steigen

FRANFURT/MAIN (fst). Die Erkältungswelle zu Jahresbeginn hat Apotheken bei rezeptfreien Arzneimitteln (OTC) ein Umsatzplus beschert, hat das Marktforschungsinstitut IMS Health mitgeteilt. Das Wachstum habe für Husten- und Einreibmittel sowie Erkältungspräparate im "unteren zweistelligen Bereich" gelegen.

Dagegen ist der Apothekenmarkt in den übrigen Segmenten schwach ins Jahr gestartet. Der Umsatz habe im Januar und Februar zwei Prozent unter dem Vorjahreszeitraum gelegen, der Absatz sank um ein Prozent. Der Umsatz von Generika nahm um zwei Prozent zu, der von Altoriginalen sank dagegen zweistellig.

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (6988)
Organisationen
IMS Health (341)
Krankheiten
Erkältungs-Krankheiten (1068)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »