Ärzte Zeitung, 03.04.2009

Erkältungswelle lässt OTC-Umsätze steigen

FRANFURT/MAIN (fst). Die Erkältungswelle zu Jahresbeginn hat Apotheken bei rezeptfreien Arzneimitteln (OTC) ein Umsatzplus beschert, hat das Marktforschungsinstitut IMS Health mitgeteilt. Das Wachstum habe für Husten- und Einreibmittel sowie Erkältungspräparate im "unteren zweistelligen Bereich" gelegen.

Dagegen ist der Apothekenmarkt in den übrigen Segmenten schwach ins Jahr gestartet. Der Umsatz habe im Januar und Februar zwei Prozent unter dem Vorjahreszeitraum gelegen, der Absatz sank um ein Prozent. Der Umsatz von Generika nahm um zwei Prozent zu, der von Altoriginalen sank dagegen zweistellig.

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (6908)
Organisationen
IMS Health (340)
Krankheiten
Erkältungs-Krankheiten (1051)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »