Ärzte Zeitung, 18.05.2009

EuGH urteilt zu Apotheken

Wird am Dienstag das Fremdbesitzverbot aufgehoben?

LUXEMBURG (mwo). Der Europäische Gerichtshof verkündet heute ein Grundsatzurteil zum Fremdbesitzverbot für Apotheken. Danach dürfen in Deutschland approbierte Pharmazeuten je bis zu vier Apotheken besitzen. Das Saarland sieht darin einen Verstoß gegen die EU-weite Niederlassungsfreiheit; es hat der Internet-Apotheke DocMorris den Betrieb einer Filiale in Saarbrücken erlaubt.

Dagegen klagen mehrere Apotheker und Apothekerverbände. Nach einer Vor-Entscheidung des EuGH-Generalanwalts spricht allerdings vieles dafür, dass das Verbot bestätigt wird. Wir werden morgen auch online aktuell über das Urteil berichten.

Az.: C 171/07

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »