Ärzte Zeitung, 18.05.2009

EuGH urteilt zu Apotheken

Wird am Dienstag das Fremdbesitzverbot aufgehoben?

LUXEMBURG (mwo). Der Europäische Gerichtshof verkündet heute ein Grundsatzurteil zum Fremdbesitzverbot für Apotheken. Danach dürfen in Deutschland approbierte Pharmazeuten je bis zu vier Apotheken besitzen. Das Saarland sieht darin einen Verstoß gegen die EU-weite Niederlassungsfreiheit; es hat der Internet-Apotheke DocMorris den Betrieb einer Filiale in Saarbrücken erlaubt.

Dagegen klagen mehrere Apotheker und Apothekerverbände. Nach einer Vor-Entscheidung des EuGH-Generalanwalts spricht allerdings vieles dafür, dass das Verbot bestätigt wird. Wir werden morgen auch online aktuell über das Urteil berichten.

Az.: C 171/07

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »