Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 18.05.2009

EU und Industrie fördern innovative Arzneimittel

BRÜSSEL (nös). Mit 246 Millionen Euro sollen künftig europäische Forschungsprojekte unterstützt werden, die innovative Arzneimittel erforschen. Zunächst seien dazu 15 Projekte ausgewählt worden, teilte die EU-Kommission am Montag in Brüssel mit. Schwerpunkte dieser Projekte seien unter anderem Asthma, Diabetes und Schmerzen.

Die Förderung ist Teil der 2007 ins Leben gerufenen "Initiative Innovative Arzneimittel" (IMI). An dieser öffentlich-privaten Partnerschaft beteiligen sich die EU-Kommission und die Pharmaindustrie. Wie die Kommission weiter mitteilte, soll im Herbst eine zweite Förderrunde starten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »