Ärzte Zeitung, 04.06.2009

EVITA: Kassen starten Tool für neue Arzneien

BERLIN(ble). Nach dreijähriger Entwicklungszeit hat der GKV-Spitzenverband gestern sein Arzneimittelbewertungssystem EVITA (Evaluation Innovativer Therapeutischer Alternativen) vorgestellt.

Mit EVITA wollen die Kassen in der Regel innerhalb eines Monats auf Basis der verfügbaren Literatur bewerten, ob ein neu eingeführtes Arzneimittel therapeutische Fortschritte mit sich bringt. Ziel sei, jährlich zehn Substanzen zu analysieren, so der Spitzenverband.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »