Ärzte Zeitung, 09.07.2009

Schub bei Generika

Arzneiausgaben aktuell bei plus 5,3 Prozent

NEU-ISENBURG (eb). Patentgeschützte Arzneimittel und Generika haben das Ausgabenwachstum in den Monaten von März bis Mai 2009 getriggert. Die patentabgelaufenen Originale verlieren im Gegenzug kräftig an Umsatz: um 16,4 Prozent auf 782 Millionen Euro, wie IMS Health berichtet. Dagegen steigen die Ausgaben der Krankenkassen für patentgeschützte Medikamente im Vergleich zu März bis Mai 2008 um 15,4 Prozent auf knapp 3,5 Milliarden Euro.

Expansiv entwickelt sich auch der Generikamarkt, bei dem bislang der Preisverfall die Ausgabenentwicklung gedämpft hat: Die Krankenkassen gaben in den Monaten März bis Mai mit 2,279 Milliarden Euro 6,3 Prozent mehr als in den gleichen Monaten 2008.

Lesen Sie dazu auch:
Mengenwachstum sorgt bei Arzneien für Ausgabensprung

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (6988)
Organisationen
IMS Health (341)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »