Ärzte Zeitung, 13.07.2009

Pfizer: IQWiG liegen nun alle Studien zu Edronax® vor

BERLIN (eb). Nach Angaben des Unternehmens Pfizer liegen dem IQWiG nunmehr alle Studien für eine Nutzenbewertung der bei Depressionen verabreichten Arznei Reboxetin (Edronax®) vor.

"Pfizer sieht sich zu Transparenz und Offenheit verpflichtet. Deshalb stellt das Unternehmen dem IQWiG alle ihm verfügbaren und bekannten Studien bereit", teilte das Unternehmen am Freitag mit.

Das IQWiG hatte Pfizer zuvor vorgeworfen, Daten zur Bewertung des seit 1997 zugelassenen Medikaments "unter Verschluss" zu halten (wir berichteten). Pfizer weist diesen Vorwurf zurück. Das Unternehmen habe dem IQWiG auf dessen ursprüngliche Anfrage hin alle Daten übermittelt, die für eine Nutzenbewertung von Reboxetin relevant seien. "Pfizer war davon ausgegangen, dass diese Daten zu Reboxetin für den klar definierten Auftrag des IQWiG zur Nutzenbewertung ausreichend sind."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »